Hebel Handbuch

6 Planung, Ausführung, Betrieb 194 6.1.5 Elementgerechte Planung mit Hebel Wandplatten Hebel Wandplatten können liegend (horizontal) oder stehend (vertikal) montiert werden. Beide Verlegearten stellen unterschiedliche Anforde- rungen an die Tragkonstruktion. Wie rastergerechte Planung erfolgen kann, zeigen die nachfolgenden Skizzen für „aufwän­ dig“ und „vorteilhaft“ auszuführende Fassaden­ öffnungen sowie die daran anschließenden Zeichnungen und Beschreibungen für die Pla- nung mit liegend und stehend angeordneten Wandplatten. Diese wenigen Planungsgrundsätze verringern den Schnittaufwand bei der Erstellung von Fassaden aus Hebel Wandplatten und tragen so zur Kostenoptimierung und Wirtschaftlich- keit bei. Öffnungen in liegend angeordneten Hebel Wandplatten. aufwändig durch Schnitte in den Platten vorteilhaft im Plattenraster, keine Schnitte erforderlich Tor-, Tür- und Fenstermaße sollten mit dem Raster der Plattenbreiten in Einklang gebracht werden. OK Fensterbrüstung und UK Sturz aller Wandöffnungen werden jeweils in der Höhe einer Horizontalfuge angeordnet. aufwändig durch Schnitte in den Platten vorteilhaft im Plattenraster, keine Schnitte erforderlich Öffnungen in stehend angeordneten Hebel Wandplatten. Vertikalschnitt Fensterbrüstung. OKFF 240 mm Standardbreite, z. B. 750 mm Brüstungshöhe, z. B. 1000 mm 10 vorteilhaft im Plattenraster, keine Schnitte erforderlich aufwändig durch Schnitte in den Platten vorteilhaft im Plattenraster, keine Schnitte erforderlich aufwändig durch Schnitte in den Platten

RkJQdWJsaXNoZXIy MTIwMzY1