Hebel Handbuch

6 Planung, Ausführung, Betrieb 203 6.3.1 Bei einem 30-jährigen Lebens­ zyklus entfallen 80% bis 85% der Gesamtkosten auf die Gebäudenutzung Die Kostenentwicklung einer Immobilie über 30 Jahre hinweg zeigt laut AGI (Arbeitsgemein- schaft Industriebau) folgende Kostenanteile: ·· Die Kosten für Planung und Ausführung des Bauvorhabens liegen bei 15% bis 20% der dreißigjährigen Gesamtkosten. ·· Nach ca. 8 Jahren sind 50% der kumulierten Gesamtkosten angefallen. ·· Von den laufenden Unterhalts- und Betriebs- kosten werden aufgewendet: – 35% für Energie – 25% für Instandhaltung, Wartung – 40% für Reinigung, Bewachung, Sonstiges Das bedeutet, dass mindestens 60% der lau­ fenden Kosten entscheidend von den bauphysi- kalischen Eigenschaften und der Dauerhaftig- keit des gewählten Bausystems abhängen. Nicht die Investitionskosten, sondern die lau­ fenden Kosten sind somit für die Wirtschaft- lichkeit eines Gebäudes entscheidend. Die größten Einsparpotentiale liegen also im Betrieb. Die Entscheidung zur Nutzung dieser Potentiale fällt bei Planung und Bau einer Immobilie. 6.3.2 Bauphysikalische Vorteile – in der Summe ein Optimum Als bauphysikalisches Minimum sind die Forde- rungen der einschlägigen Normen und Verord- nungen anzusehen. Was aber den Baustoff Porenbeton auszeichnet und ihn damit beson- ders wirtschaftlich macht, sind seine häufig weit über den Vorschriften liegenden Qualitäts­ merkmale und die ergänzenden Vorteile, die im Kapitel 5 detailliert beschrieben sind. 6.3 Wirtschaftliche Nutzung ·· Energieeinsparungen im Winter durch Wärmedämmung und im Sommer durch seine ausgezeichnete Wärmespeicherung ·· die neue Wandplatte l = 0,10 erfüllt dabei alle Anforderungen nach aktueller EnEv ·· sommerlicher Wärmeschutz, in der Regel ohne Klimaanlage ·· ausgewogene Wärmespeicherfähigkeit gleicht Temperaturschwankungen aus ·· Diffusionsoffenheit sorgt für einen ausgewo­ genen Feuchtigkeitshaushalt ·· Brandsicherheit ist höher als der in den Normen geforderte objektbezogene Mindest- brandschutz ·· trocken und feucht – Porenbeton gleicht aus ·· hoher Lärmschutz für innen und außen ·· monolithisch und wärmebrückenoptimiert 6.3.3 Humanisierung des Arbeits- platzes fördert Produktivität Wenn der Produktionsausstoß gesteigert wer- den soll, müssen auch die Rahmenbedingungen für den Arbeitsplatz optimalen Bedingungen entsprechen. Die Forderung nach Humanisie- rung der Arbeit gilt daher selbstverständlich auch für den Arbeitsplatz. In Bauten aus Porenbeton herrscht dank der her- vorragenden bauphysikalischen Eigenschaften ein angenehmes Raumklima. Es ist medizinisch und psychologisch nachgewiesen, dass ange- nehme Arbeitsplatzbedingungen zu einer Ver- besserung der Leistungsfähigkeit und Leistungs- bereitschaft und somit letztlich zur Produktivi- tätssteigerung aller Gebäudenutzer führen.

RkJQdWJsaXNoZXIy MTIwMzY1