News

Wirtschaftsbau: Supermarkt als Green-Building

hebel porenbeton referenz wirtschaftsbau supermarkt im passivhaus-standard

Ehrgeiziges Projekt: In Hannover entstand Europas größter zertifizierter Passivhaus-Supermarkt. Das Gebäude wurde außerdem nach DGN zertifiziert und erreichte die Kategorie „Gold“. Dabei kommt ein innovatives Haustechnik-Konzept zum Einsatz, das mit wärmedämmenden Hebel Wandplatten aus Porenbeton kombiniert wird. Eine luftdichte Gebäudehülle aus massiven Porenbeton-Bauteilen verhindert Wärmeverluste. Die hohe Luftdichtigkeit der Gebäudehülle wurde im Blower-Door-Test bestätigt.

Die Senkung des Energieverbrauchs ist mittlerweile auch im Supermarktbau ein Thema. Rund 60 Prozent des Verbrauchs in einem durchschnittlichen Lebensmittelmarkt werden durch Kühlanlagen produziert, etwa weitere 20 Prozent durch die Beleuchtung. Entsprechend sind in diesem Bereich die größten Einsparungen möglich. Bei der Planung und Realisierung neuer Einzelhandelsflächen rückt daher eine nachhaltige und ressourcenschonende Bauweise mehr und mehr in den Fokus. In Hannover wurde jetzt ein Verbrauchermarkt mit einer Grundfläche von ca. 5350 m² und rund 3000 m² Verkaufsfläche eingeweiht, der nach dem Passivhaus-Standard errichtet wurde. Die Bauweise erfüllt zudem über 80 Prozent Kriterien, die die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e.V. (DGNB) entwickelt hat und wurde damit in der Kategorie „Gold“ zertifiziert - für Objekte in dieser Größenordnung ebenso wie der Passivhaus-Standard ein absolutes Novum.

Entsprechend der umweltfreundlichen Zielsetzung kommen bei dem Projekt ausschließlich Geräte der höchsten Effizienzstufe und modernste Technik zum Einsatz. So wird die Verkaufsfläche durch Betonkernaktivierung beheizt. Die Abwärme der Kühlanlagen wird dazu in ein energiesparendes Heizsystem geleitet. Eine Photovoltaikanlage auf dem Dach unterstützt die Energieversorgung. Ein modernes Beleuchtungskonzept kombiniert LED-Leuchtkörper mit Tageslicht, das über langgestreckte Lichtbänder unterhalb der Attika eindringt.

Basis des Konzeptes ist eine Gebäudehülle aus Hebel Porenbeton mit extensiver Dachbegrünung. Entscheidend für die Baustoffwahl waren besonders die bauphysikalischen Eigenschaften der Hebel Montagebauteile, die das ökologische Konzept des Supermarktes ideal ergänzen und einen dauerhaft niedrigen Energieverbrauch für Heizung oder Kühlung sicherstellen. Neben einer schnellen und kostengünstigen Montage punktet Hebel Porenbeton hier vor allem mit exzellenter Wärmedämmung, ausgewogener Wärmespeicherfähigkeit und hoher Diffusionsoffenheit. Das Zusammenspiel der drei Komponenten gleicht Temperaturschwankungen aus und sorgt für einen ausgewogenen Feuchtigkeitshaushalt in Innenräumen. Das Ergebnis ist ein im Sommer wie im Winter gleichmäßiges und angenehmes Raumklima. Mit den massiven Porenbeton-Bauteilen konnte außerdem gut die für den angestrebten Passivhaus-Standard erforderliche luftdichte Gebäudehülle erstellt werden. Im Blower-Door-Test erzielte der Gewerbebau einen hervorragenden Luftdichtheitswert von 0,23 pro Stunde (n50-Wert beträgt 0,23 h-1).

Die monolithische Bauweise trägt wirkungsvoll zur Minimierung von Energieverlusten durch Wärmebrücken bei. Der auf der Basis der natürlichen Rohstoffe Sand, Kalk und Zement und im Rahmen eines umweltfreundlichen Produktionsverfahrens hergestellte Baustoff entspricht zudem den nachhaltigen Kriterien der DGNB-Zertifizierung. Die umweltfreundlichen Eigenschaften von Hebel Porenbeton werden durch ein entsprechendes Zertifikat des Institut Bauen und Umwelt e.V. bestätigt.

Kompakte Planung

Insgesamt wurden rund 2500 m² Außenwandfläche (d=20 cm) mit Hebel Montagebauteilen erstellt. Entwurf und Realisierung wurden von einem Generalunternehmer ausgeführt, der sich auf die schlüsselfertige Objekterstellung für den Industrie- und Gewerbebau spezialisiert hat. Der flachgestreckte 5,20 Meter, im vorderen Bereich sogar 8,60 m hohe Neubau mit einer Gesamtlänge von mehr als 100 Metern besteht aus einem 5350 m² großen Kernbau, der sich in drei Bereiche gliedert: Im vorderen Teil des Gebäudes, der ein knappes Viertel der Grundfläche einnimmt, befindet sich der Eingangsbereich mit Bäcker, Gastronomie und verschiedenen Shops, die das Supermarkt-Sortiment ergänzen sowie die Kassenanlagen. Der Bereich ist zweistöckig angelegt: Oben sind die Büro- und Sozialräume angeordnet. Im Mittelteil des Gebäudes befindet sich der rund 3000 m² Verkaufsraum. Im dahinter liegenden Bereich, der etwa ein Viertel der Gesamtfläche beansprucht, sind die Räume für die Lebensmittelverarbeitung, Kühlräume, Lager, Haustechnik und Anlieferung untergebracht.

Im Rastermaß

Der Grundriss des Gebäudes basiert auf einem Achsraster von 6,50 Metern. In diesem Abstand sind quadratische Stahlbetonstützen mit einer Kantenlänge von 500 mm angeordnet. Die massiven Hebel Montagebauteile wurden liegend dazwischen montiert. Während bei der Konstruktion der Außenwände 200 mm dicke Elemente Verwendung fanden, wurde die Trennwand zu den Funktionsräumen im hinteren Gebäudebereich mit 250 mm dicken Elementen ausgeführt. Das Dach ist eine Trapezblechkonstruktion mit 40 mm Dämmung. Normalerweise kommen die Porenbeton Außenwände ohne zusätzliche Dämmung aus. Bereits in einschaliger Ausführung erreichen Wände aus Hebel Montagbauteilen einen U-Wert von U = 0,14 W(m²K) und erfüllen damit die Anforderungen der aktuellen Energie-Einsparverordnung (EnEV) mühelos. Da im vorliegenden Fall jedoch Passivhaus-Standard gefordert war, wurde die Außenwand zusätzlich mit 160 mm Mineralwolle mit einer Wärmeleitfähigkeit von Lambda = 0,035 W/(mK) gedämmt. Die Konstruktion erhielt abschließend eine vorgehängte Fassade aus 120 mm dicken Klinkersteinen bzw. Hochdruck – Schichtpressstoffplatten (HPL). Zwischen Dämmung und Fassadenbekleidung wurde eine Luftschicht von 40 mm angeordnet. Innenseitig wurden die Wände mit heller Dispersionsfarbe gestrichen.

Hoher Sicherheitsfaktor

Aber nicht nur bauphysikalischen Qualitäten waren ausschlaggebend für die Wahl des Baustoffs. Die Hebel Montagebauteile überzeugten auch durch einen hohen Sicherheitsfaktor, denn Porenbeton ist ein nicht brennbarer Baustoff der Klasse A1. Schon mit Wanddicken von d=10 cm können die Anforderungen der Brandschutzklasse F90 erreicht werden. In mehreren Versuchen wurde eine Feuerwiderstandsdauer von mindestens 360 Minuten ab einer Wanddicke von 175 Millimetern nachgewiesen.

Schnelle Fertigstellung

Hinzu kommen erhebliche zeitliche Vorzüge. Entsprechend den Vorgaben der Planung wurden die einzelnen Elemente werkseitig objektbezogen in einer Höhe von 62,5 bzw. 75 cm produziert. Sie wurden damit auf die Maße der Fassadenöffnungen für Türen und Fenster abgestimmt, so dass keine Pass-Elemente eingeplant bzw. vor Ort angefertigt werden mussten. Die Lieferung zur Baustelle erfolgte just-in-Time. Jede Platte war dabei positioniert und nummeriert. Unterstützt durch Verlegepläne ließen sich die Elemente sehr leicht, schnell und sicher be- bzw. verarbeiten. Die gute Maß- und Passgenauigkeit der Platten ermöglicht zudem saubere und präzise Konstruktionen mit ebenen Bauteiloberflächen, die sofort weiterbehandelt werden konnten.

Dank des einfachen, übersichtlichen Systems und standardisierter Detaillösungen konnte das Gebäude trotz eines sehr engen zeitlichen Rasters realisiert werden. Insgesamt standen für Produktion, Fertigung und technische Bearbeitung nur sechs Wochen Zeit zur Verfügung. Die Lieferung der ersten Platten für den Rohbau erfolgte Mitte Juni, drei Wochen später war der Rohbau fertiggestellt. Rechtzeitig zum Beginn des Weihnachtsgeschäftes war Eröffnung.

Bautafel

 

Gebäudeart: Lebensmittel-Supermarkt
Nutzung: Gewerbebau, Neubau
Standort: Region Hannover
Fertigstellung: November 204
Gesamtfläche: 5350 m²
Verkaufsfläche: 3000 m²
Produkte: Hebel Porenbeton Wandplatten
Besonderheiten: zertifizierter Passivhaus-Standard, DGNB-Zertifizierung in der Kategorie Gold
Gebäudedichtheitswert: von 0,23 h-1

 

Kontakt für die Redaktion:
Xella Aircrete Systems GmbH
Olaf Kruse - Pressesprecher Xella Aircrete Systems GmbH
Düsseldorfer Landstraße 395
47259 Duisburg
Tel.: +49 (0)203 60880-7560
Fax: +49 (0)203 28097-7500
olaf.kruse@xella.com

Weiterführende Informationen

Pressemitteilung zum Download

Zur Referenz