News

Tag der Deutschen Bauindustrie: Hebel stellt neues Pilotprojekt vor

wohnraum schaffen mit dem hebel cubus - vorstellung auf tag der deutschen bauindustrie

Hebel präsentiert beim Tag der Deutschen Bauindustrie am 02. Juni 2016 in Berlin den Hebel Cubus. Der Cubus ist ein modulares System für den schnellen Bau von bezahlbarem Wohn- und Nutzraum.

Der Tag der Deutschen Bauindustrie 2016 findet unter dem Motto "Mit seriellem Wohnungsbau gegen die Wohnungsnot" statt. Beim Spitzentreffen von Politik und Bauindustrie werden rund 1.000 Gäste erwartet. Prominente Referenten sind u.a. Sigmar Gabriel und Wolfgang Schäuble.

Tag der Deutschen Bauindustrie 2016
Donnerstag, 2. Juni 2016, von 11:30 Uhr bis 22:00 Uhr
STATION-Berlin
Luckenwalder Straße 4–6
10963 Berlin

Hebel Cubus: Modular, kostengünstig und nachhaltig

Überall, wo schnell neuer Wohn- und Arbeitsraum benötigt wird, kann der neue Hebel Cubus eingesetzt werden. Das Bausystem ist eine modulare, kostengünstige und dauerhafte Lösung mit hohem Vorfertigungsgrad. Der Cubus kann durch einzelne Module auf jede benötigte Größe geplant, angepasst sowie schnell vor Ort aufgestellt werden. Ob als eigenständiges Haus mit einer Etage oder als zweigeschossiges Gebäude, als ganzer Wohnanlagenpark oder als Betriebsgebäude - der Cubus lässt sich frei und individuell nach den speziellen Ansprüchen gestalten. Das Bausystem befindet sich noch in der Erprobungsphase, aber es werden bereits Projekt-Partner gesucht.

Das Basismodul des Hebel Cubus besteht aus einer Fertigbetonbodenplatte, auf der die Systemwandelemente aus Porenbeton aufgestellt werden. Als oberer Abschluss dient ebenfalls ein Betonfertigteil. Der Grundriss wird individuell gestaltet. Die Anzahl der zusammengesetzten Module richtet sich nach der Größe des geplanten Objektes. In 9 Arbeitsschritten werden die einzelnen Bauteile im Werk montiert und per LKW - zwei Module passen auf einen Tieflader - auf die Baustelle gebracht. Die Einzelmodule werden an Ort und Stelle zum gewünschten Objekt zusammengestellt und durch BT Spannschlösser verbunden, die bereits in die Bodenplatte einbetoniert sind. Folgearbeiten reduzieren sich auf ein Minimum. So sind Leerrohre bereits in die Deckenelemente eingelassen und werden durch Nuten in den Systemwandelementen fortgesetzt. Die Haustechnik kann so ohne großen Aufwand installiert werden. Ein Außenputz ist nicht zwingend erforderlich, ein Anstrich innen und eine Beschichtung außen genügt, um eine optische ansprechende Fassade zu erhalten. Die hohe werkseitige Vorfertigung und die einfache Verarbeitung machen das System kostengünstig bei gleichzeitiger hoher und dauerhafter Qualität.

„Die modulare Idee ist nicht neu. Aber ich kenne keine andere Bauweise, die so stabil ist und gleichzeitig die energetischen Anforderungen im Wandbereich komplett erfüllt“, fasst Mario Schmitz, Produktmanager bei Hebel, die Kombination aus Betonfertigdecken und Porenbetonwandelementen zusammen. Der Hebel Cubus und das dahinterstehende Konzept zielen darauf ab, mit kurzer Vorlauf- und Bauzeit kostengünstig Wohn- und Arbeitsraum zur Verfügung zu stellen. Hier bieten Massivbauten sehr gute Rahmenbedingungen. Eine hochwertige, robuste Gebäudehülle garantiert eine nachhaltige, langlebige und auch zukünftig energieeffiziente Lösung.“ Noch sind wir in der Pilotphase, aber in Kürze marktreif,“ sagt Mario Schmitz. So ist vorgesehen, dass dann ausgesuchte Partner den Cubus planen, bauen und vertreiben.

Weitere Infos zum Tag der Deutschen Bauindustrie und zum Hebel Cubus hier

Pressemitteilung zum Download

Kontakt für die Redaktion:
Xella Aircrete Systems GmbH
Olaf Kruse – Pressesprecher
Düsseldorfer Landstraße 395
47259 Duisburg
Tel.: 0203 60880-7560
olaf.kruse@xella.com