News

Neue hebel Referenz: Spedition Altmann

Speditionshalle massiv gebaut

Die mittelständische Transport- und Speditions GmbH Klaus Altmann im Bayerischen Wald brauchte mehr Raum für die reibungslose Durchführung seiner Leistungen. Neben klassischen Spediteurleistungen wie nationale und internationale Transporte bietet das Unternehmen eine Reihe von Dienstleistungen im Bereich der Lagerlogistik an. An den Standorten in Prackenbach und Viechtach stehen rund 8.000 qm Lagerfläche in temperierten Hallen, teils ausgestattet mit Hochregalen zur Verfügung.

Hauptgrund für die Entscheidung für Hebel Porenbeton war das Raumklima. Geschäftsführer Klaus Altmann ist seit Jahren großer Fan von Hebel Porenbeton und sieht in dem Baustoff große Vorteile für seine temperierten Hallen: Das Klima in Hallen aus Porenbeton ist durch das Zusammenspiel von Wärmedämmung, Wärmespeicherung und Diffusionsfähigkeit natürlich ausgeglichen. Durch die bauphysikalischen Eigenschaften spart der Bauherr jährlich Betriebskosten für Heizung und Kühlsysteme.

Weitere Anforderungen an den Wandbaustoff waren neben hohem Brand- und Einbruchschutz auch eine hohe Stabilität der Hallen. Rangierende Schwerlasttransporter, hohe Umschlagraten und durchgehendes Be- und Entladen der Regale durch Flurförderfahrzeuge erfordern einen beständigen Baustoff, der im Schadenfall auch schnell zu reparieren ist. 

Hier geht’s zur Referenz