Schallschutz

Erfüllung der geltenden Schallschutzanforderungen ohne Zusatzaßnahmen

Mit leichten, aber massiven Porenbetonbauteilen können im Industriebau Immissionsrichtwerte eingehalten werden, die im allgemeinen nur schweren Wandbaustoffen zugeordnet werden. Mit Hebel Wandplatten werden dabei die geltenden Schallschutzanforderungen meist ohne Zusatzmaßnahmen erfüllt. Die offene Oberflächenstruktur der Bauteile bietet eine deutlich höhere Schallabsorption als Bauteile mit glatten Oberflächen.

Arten von Schallschutzanforderungen

Der Mensch ist heute vielfältigen Lärmbelästigungen ausgesetzt. Dem daraus entstehenden Schutzbedürfnis trägt die DIN 4109 Rechnung.

Zwei Arten von Schallschutzanforderungen werden unterschieden:

  • Schallschutz am Arbeitsplatz
  • Schallschutz benachbarter Gebiete

Schallschutz am Arbeitsplatz

Der Schallschutz am Arbeitsplatz befasst sich mit der Geräuschentwicklung innerhalb des Gebäudes. Hierbei ist die Schallabsorption ein sehr wichtiger Faktor.

Der Schallabsorptionsgrad von Dächern und Wänden aus Hebel Montagebauteilen ist, bei einer nicht behandelten Porenbetonoberfläche, etwa 5 bis 10 höher als bei absolut glatten und schallharten Oberflächen. Für die sehr gute schallabsorbierende Wirkung ist die Porosität der Oberfläche verantwortlich. Rohdichte, Festigkeit und Dicke des Bauteils sind hier ohne Bedeutung.

Jede Veränderung der Oberfläche, z. B. durch Anstriche, wirkt sich unmittelbar auf die Schallabsorptionseigenschaften aus.

Da automatisch mit der Absenkung des Innengeräuschpegels auch die Immissionswerte vermindert werden, können mit leichten, aber massiven Bauteilen aus Hebel Porenbeton im Industriebau Immissionsrichtwerte eingehalten werden, die ansonsten nur schweren Wandbaustoffen zugeordnet werden.

Schallabsorptionsgrade verschiedener Materialien

hebel porenbeton schallabsorptionsgrade verschiedener materialien

Schallschutz benachbarter Gebiete

Hierbei geht es darum, umgebende Bereiche vor dem Lärm von Produktions- bzw. Gewerbebetrieben zu schützen.

Bei der Luftschalldämmung kommt der flächenbezogenen Maße des Bauteils eine wesentliche Bedeutung zu. Obwohl es sich bei Porenbeton Montagebauteilen um verhältnismäßig leichte Bauteile handelt, verhalten sich diese um 2-4 db günstiger als gleichschwere Bauteile. Das haben umfangreiche Untersuchungen an Porenbetonwänden gezeigt.

Der Einfluss der flächenbezogenen Masse verliert mit zunehmendem Fensterflächenanteil an Bedeutung.