Grießbach GmbH, Luckenwalde

Hallenbau mit Hebel Lambda 0,10 neue Wandplattengeneration

Optimale Wärmedämmung mit neuer Hebel Wandplattengeneration

Die Grießbach GmbH als Teil der Unternehmensgruppe Richard Grießbach Holding entwickelt und fertigt komplexe Bediensysteme für unterschiedliche Branchen. Im Biotechnologiepark Luckenwalde wurde nun eine neue Produktionshalle mit einem als Kopfbau angegliederten Verwaltungsgebäude fertiggestellt. Die aufgrund der geplanten Nutzung als Nichtwohngebäude eingestufte Halle mit Kopfbau wurde unter den verschärften Bedingungen der EnEV 2016 gebaut. Eine Innentemperatur von mindestens 19°C ist hier vorgeschrieben. Bauherr und Architekt entschieden sich nicht zuletzt wegen der verbesserten Wärmedämmung der 2016 eingeführten neuen Hebel Wandplattengeneration mit einem Wärmedurchgangskoeffizienten von nur 0,26 W/m²K für die kompakte Bauweise. Auch das ganzjährig angenehme Raumklima und die einschalige, monolithische Bauweise waren ausschlaggebend für die Entscheidung für den Bau mit den großformatigen Hebel Montagebauteilen.

Zum Objektbericht

hebel porenbeton lambda 010
hebel porenbeton lambda 010
hebel porenbeton lambda 010
hebel porenbeton lambda 010
hebel porenbeton lambda 010
hebel porenbeton lambda 010
hebel porenbeton lambda 010
hebel porenbeton lambda 010
hebel porenbeton lambda 010
hebel porenbeton lambda 010
hebel porenbeton lambda 010
hebel porenbeton lambda 010

Bautafel

Gebäudeart Wirtschaftsbau
Nutzung Produktionshalle mit Verwaltungsanbau
Standort Luckenwalde
Bauherr Grießbach GmbH
Entwurf und Bauleitung Architekturbüro Ruhsam & Ullrich, Architekten und Ingenieure GmbH, Dippoldiswalde
Produkte 1.070 m² Hebel-Porenbetonplatten 3,5 MPA nach DIN EN 12602